2. Füllung

Liebe Mitglieder, Genießer, Gönner und Freunde der Brauereigenossenschaft Ismaning!

Unser Gründungsjahr neigt sich dem Ende entgegen und zum Abschluss dieses ereignisreichen Jahres 2017 haben wir noch einmal ein paar Neuigkeiten für Euch.

Die am 28. Juli bestellten 1.600 Bierträger für unsere 0,5 Liter Flaschen wurden nach exakt vier Monaten am 28. November bei der Schlossbrauerei Au/Hallertau angeliefert. Nachdem wir bereits einen weiteren Sud in Auftrag gegeben hatten, konnten so weitere 10.000 Liter am 4. Dezember in neue Flaschen und Träger abgefüllt werde. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Fläche benötigt wird, um diese Menge zu lagern. Deshalb solltet Ihr das Ismaninger auch zügig trinken. Wie üblich mussten wir es noch mikrobiologisch untersuchen lassen, denn auch Bier ist ein Lebensmittel. Am 12. Dezember wurde das frisch gebraute Ismaninger für den Verzehr freigegeben und am 14. und 15. Dezember wurde die Firma Altinger beliefert. Ihr könnt Euch also ab sofort für die Feiertage eindecken!

Unsere hohen Investitionen in den Leergutbestand machen vieles einfacher und kundenfreundlicher, und so beliefern wir seit kurzem auch den Getränkemarkt Orterer in Ismaning. Damit gibt es unser gutes Ismaninger seit 16. Dezember bei einem weiteren Vertriebspartner.

Was manchmal so locker klingt, ist das Ergebnis konzentrierter Arbeit. Und dazu gehören nun auch einmal Sitzungen. So haben sich Anfang Dezember die drei Vorstände getroffen und 2017 Revue passieren lassen, einen Ausblick auf das kommende Jahr gewagt und die bevorstehende Aufsichtsratssitzung vorbereitet.

Am 11. Dezember dann kamen der komplette Aufsichtsrat und Vorstand zum Jahresabschluss zusammen. Es gab einiges zu besprechen: Die Entwicklung der jungen Genossenschaft und die Analyse des ersten Jahres einschließlich der Zahlen. Wir waren uns einig, dass die erreichten Abfüllzahlen und Verkaufsmengen alle Erwartungen weit übertroffen haben – auch die anfänglichen Hochrechnungen. Allerdings waren auch die Ausgaben höher als gedacht, weil wir vor allem sehr viel in das Leergut investiert haben. Wir mussten sehr schnell große Mengen an Fässern und Trägern erwerben, um bei der anhaltend hohen Nachfrage den Verkaufskreislauf zu gewährleisten. Das Gute daran ist, dass wir dadurch auch schon für das nächste Jahr 2018 bestens aufgestellt sind. Derzeit läuft die Bestellung von Trägern für 0,33 Liter Flaschen; die Lieferung ist für Juli 2018 zugesagt. Ihr seht also, wir müssen weit vorausplanen, da vor allem Träger eine lange Vorlaufzeit haben. Wir werden daher zeitnah noch weitere bestellen.

Was aber das wichtigste ist: Das Ismaninger ist ein echter Verkaufsschlager – von Juni bis Dezember haben wir sage und schreibe 56.000 Liter abgefüllt!

Und auch eine neue Biersorte ist nicht mehr nur ein Wunsch – wir sind bei der Geschmacksfindung für unser Weißbier ein gutes Stück vorangekommen und unser „Brauerteam“ trifft sich bereits in der ersten Januarwoche wieder. Wann es das Weißbier geben wird, können wir noch nicht genau sagen – ein Erstausschank bis zum Ende des 2. Quartals erscheint uns aber nach heutigem Stand möglich.

Unsere junge Genossenschaft hat bereits über 600 Mitglieder und gerade jetzt in der Weihnachtszeit verzeichnen wir noch einmal einen regen Zulauf! Wir sind über Eure riesige Begeisterung für das Ismaninger wirklich sehr glücklich und danken Euch allen sehr herzlich!

Natürlich halten wir Euch auch weiterhin auf dem Laufenden – die 3. Füllung der Flaschenpost erscheint dann im neuen Jahr. Einen wichtigen Termin solltet Ihr Euch auf alle Fälle schon einmal vormerken: Die Generalversammlung der Brauereigenossenschaft Ismaning findet voraussichtlich am Donnerstag, 7. Juni 2018, im Festzelt am Volksfestplatz in der Dorfstraße statt.

By | 2017-12-19T11:59:26+00:00 Dezember 16th, 2017|Flaschenpost|0 Comments